Kostenlose Express-Lieferung (Frankreich und Europa) | CB-Zahlung in 3x oder 4x verfügbar | Rücksendung innerhalb von 30 Tagen ENGLISH FRANÇAIS

 

ARTIKEL 1. PARTEIEN 

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen IBELIV BY LIV, SARL, Aktienkapital: 1000€, eingetragen beim RCS von Avignon in Frankreich am 01/10/2013, unter der Nummer 797639713, Firmensitz: 10 Avenue de Fontcouverte, Frankreich, Telefon: +33785555071, E-Mail: contact@ibeliv.fr, MwSt.-Nummer: FR58797639713, im Folgenden " der Herausgeber " und jeder natürlichen oder juristischen Person des privaten oder öffentlichen Rechts, die sich auf der Website zum Kauf eines Produkts registriert hat, im Folgenden " der Kunde ".

 

ARTIKEL 2. DEFINITIONEN

"Kunde ": jede natürliche oder juristische, private oder öffentliche Person, die auf der Website registriert ist.

" Inhalt der Website" : Elemente jeglicher Art, die auf der Website veröffentlicht werden, unabhängig davon, ob sie durch geistige Eigentumsrechte geschützt sind oder nicht, wie Texte, Bilder, Designs, Präsentationen, Videos, Diagramme, Strukturen, Datenbanken oder Software.

" Der Herausgeber ": IBELIV BY LIV, SARL in seiner Eigenschaft als Herausgeber der Website.

"Internetnutzer ": jede natürliche oder juristische, private oder öffentliche Person, die sich mit der Website verbindet.

" Produkt ": Waren jeglicher Art, die auf der Website vom Herausgeber an Kunden verkauft werden.

" Website " bezeichnet die Website, die unter der URL www.ibeliv.fr zugänglich ist , sowie alle Unterseiten, Spiegelseiten, Portale und URL-Varianten davon.

 

ARTIKEL 3. ANWENDUNGSBEREICH

Die Website ist für alle Internetnutzer frei zugänglich. Die Nutzung der Website setzt voraus, dass alle Internetnutzer diese allgemeinen Bedingungen akzeptieren. Das bloße Aufrufen der Website, egal mit welchen Mitteln, insbesondere mit Hilfe eines Roboters oder eines Browsers, bedeutet die vollständige Annahme der vorliegenden allgemeinen Bedingungen. Bei der Registrierung auf der Website wird diese Zustimmung durch Ankreuzen des entsprechenden Kästchens bestätigt. 

Der Internetnutzer erkennt an, dass er sie vollständig verstanden hat und ohne Einschränkung akzeptiert.

Das Ankreuzen des oben genannten Kästchens hat den gleichen Wert wie eine handschriftliche Unterschrift des Internetnutzers. Der Internetnutzer erkennt den Wert der automatischen Aufzeichnungssysteme des Verlags als Beweis an und verzichtet, sofern er nicht das Gegenteil beweisen kann, auf das Recht, diese im Streitfall anzufechten.

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen sind auf die Beziehungen zwischen den Parteien unter Ausschluss aller anderen Bedingungen, insbesondere derjenigen des Internetnutzers, anwendbar.

Die Annahme dieser allgemeinen Bedingungen setzt voraus, dass die Internetnutzer im Besitz sind von

Sie müssen geschäftsfähig sein oder, falls sie geschäftsunfähig sind, über die Genehmigung eines Vormunds oder Kurators, bei Minderjährigen über die Genehmigung ihres gesetzlichen Vertreters oder, falls sie im Namen einer juristischen Person handeln, über eine Vollmacht verfügen.

 

ARTIKEL 4. ZWECK DER SITE

Der Zweck der Website besteht darin, Produkte an Kunden zu verkaufen.

 

ARTIKEL 5. BESTELLSCHRITTE 

  • Bestellung

Um eine Bestellung aufzugeben, kann der Internetnutzer ein oder mehrere Produkte auswählen und in seinen Warenkorb legen. Die Verfügbarkeit der Produkte wird auf der Website in der Beschreibung der einzelnen Artikel angegeben. Wenn die Bestellung abgeschlossen ist, kann der Kunde auf seinen Warenkorb zugreifen, indem er auf die dafür vorgesehene Schaltfläche klickt.

 

  • Validierung der Bestellung durch den Internetnutzer

Der Internetnutzer kann in seinem Warenkorb die Anzahl und die Art der von ihm ausgewählten Produkte sowie den Einzelpreis und den Gesamtpreis überprüfen. Sie können dann ein oder mehrere Produkte aus ihrem Warenkorb entfernen.

Wenn sie mit ihrer Bestellung zufrieden sind, können die Internetnutzer sie validieren. Sie gelangen dann zu einem Formular, in das sie entweder ihre Anschlusskennung eingeben können, wenn sie diese bereits haben, oder sich auf der Website anmelden, indem sie das Anmeldeformular mit ihren persönlichen Daten ausfüllen.

 

  • Zahlung durch den Kunden

Nach der Anmeldung oder dem Ausfüllen des Registrierungsformulars werden die Kunden aufgefordert, ihre Liefer- und Rechnungsdaten zu überprüfen oder zu ändern und dann ihre Zahlung vorzunehmen, indem sie auf die sichere Zahlungsschnittstelle mit dem Vermerk "Bestellung mit Zahlungsverpflichtung" oder einer ähnlichen Formel weitergeleitet werden.

 

  • Bestätigung der Bestellung durch den Verlag

Sobald die Zahlung beim Verlag eingegangen ist, verpflichtet sich dieser, dem Kunden den Erhalt der Zahlung innerhalb von höchstens 24 Stunden auf elektronischem Wege zu bestätigen. Innerhalb desselben Zeitraums verpflichtet sich der Verlag, dem Kunden eine elektronische Mail mit einer Zusammenfassung der Bestellung und einer Bestätigung ihrer Bearbeitung einschließlich aller damit zusammenhängenden Informationen zu schicken.

 

ARTIKEL 6. PREISE - ZAHLUNG 

  • Auszeichnungen

Es gelten die Preise, die am Tag der Bestellung auf der Website angezeigt werden. Diese Preise können jederzeit vom Verlag geändert werden. Die angezeigten Preise sind nur am Tag der Bestellung gültig und gelten nicht für die Zukunft.

Die auf der Website angegebenen Preise sind in Euro, einschließlich aller Steuern und ohne Versandkosten.

 

  • Art der Zahlung

Zahlungen per Kreditkarte erfolgen über sichere Transaktionen, die von Stripe bereitgestellt werden. Der Kunde kann auch per Paypal bezahlen. Zahlungen in mehr als einer Währung werden über die Alma-Plattform abgewickelt

Bei Zahlung per Kreditkarte hat der Verlag keinen Zugriff auf die Daten des Zahlungsmittels des Kunden. Die Zahlung erfolgt direkt an die Bank.

Bei Zahlung per Postanweisung, Scheck oder Banküberweisung beginnt die Lieferfrist erst ab dem Tag des Zahlungseingangs beim Verlag zu laufen.

 

  • Rechnungsstellung

Der Verlag übermittelt dem Kunden nach jeder Zahlung eine elektronische Rechnung oder stellt sie ihm zur Verfügung. Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, Rechnungen auf elektronischem Wege zu erhalten.

 

  • Zahlungsverzug

Die vereinbarten Zahlungstermine dürfen aus keinem Grund, auch nicht im Falle eines Rechtsstreits, verschoben werden.

Jeder nicht zum Fälligkeitsdatum gezahlte Betrag führt automatisch und ohne förmliche Mahnung zur Anwendung von Verzugszinsen, die auf der Grundlage eines Zinssatzes berechnet werden, der dem Dreifachen des gesetzlichen Zinssatzes entspricht, ohne dass diese Strafe Auswirkungen auf die Fälligkeit der Hauptbeträge hat.

Darüber hinaus hat jeder Zahlungsverzug zur Folge, dass dem säumigen Kunden Inkassokosten in Höhe von 40 Euro in Rechnung gestellt werden, die sofortige Zahlung aller fälligen Beträge unabhängig von den vereinbarten Fristen, erhöht um eine Entschädigung in Höhe von 20 % des Betrages durch eine Strafklausel, sowie die Möglichkeit der einseitigen Vertragsauflösung auf Kosten des Kunden. Diese Klausel fällt in den Anwendungsbereich von Artikel 1152 des Zivilgesetzbuches, der es dem Richter erlaubt, die Entschädigung zu kürzen, wenn er sie für überhöht hält.

 

  • Eigentumsvorbehalt

Die verkauften Produkte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung ihres Preises gemäß dieser Eigentumsvorbehaltsklausel Eigentum des Verlags.

 

ARTIKEL 7. KUNDENDIENST

Der Kundendienst der Website ist von Montag bis Freitag von 08:30 bis 16:30 Uhr unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0785555071, per E-Mail unter: contact@ibeliv.fr oder per Post unter der in Artikel 1 der vorliegenden allgemeinen Bedingungen angegebenen Adresse. In den beiden letztgenannten Fällen verpflichtet sich der Verlag, innerhalb von 4 Arbeitstagen eine Antwort zu geben.

 

ARTIKEL 8. PERSÖNLICHER RAUM

  • Schaffung des persönlichen Raums

Die Einrichtung eines persönlichen Bereichs ist eine wesentliche Voraussetzung für jede Bestellung eines Internetnutzers auf der Website. Zu diesem Zweck wird der Internetnutzer aufgefordert, eine bestimmte Anzahl persönlicher Daten anzugeben. Einige dieser Informationen werden als wesentlich für die Gestaltung des Raums angesehen

persönlichen Raum. Die Weigerung eines Internetnutzers, die genannten Angaben zu machen, hat zur Folge, dass die Einrichtung des persönlichen Bereichs und damit auch die Validierung der Bestellung verhindert werden.

Bei der Einrichtung des persönlichen Bereichs wird der Internetnutzer aufgefordert, ein Passwort zu wählen. Dieses Passwort garantiert die Vertraulichkeit der im persönlichen Bereich enthaltenen Informationen. Dem Internetnutzer ist es daher untersagt, sie an Dritte weiterzugeben oder zu übermitteln. Andernfalls kann der Verlag nicht für den unbefugten Zugriff auf den persönlichen Bereich eines Internetnutzers verantwortlich gemacht werden.

Der Kunde verpflichtet sich, die ihn betreffenden Daten regelmäßig zu überprüfen und die notwendigen Aktualisierungen und Änderungen online in seinem persönlichen Bereich vorzunehmen.

 

  • Inhalt des persönlichen Bereichs

Der persönliche Bereich ermöglicht es dem Kunden, alle seine auf der Website getätigten Bestellungen einzusehen und zu verfolgen.

Die Seiten, die sich auf persönliche Bereiche beziehen, können von dem betreffenden Kontoinhaber frei ausgedruckt werden, stellen jedoch kein vor Gericht zulässiges Beweismittel dar. Sie dienen ausschließlich zu Informationszwecken und sollen eine effiziente Verwaltung der Aufträge des Kunden gewährleisten.

Der Verlag verpflichtet sich, alle Vertragsbestandteile, deren Aufbewahrung durch das Gesetz oder die geltenden Vorschriften vorgeschrieben ist, sicher zu verwahren. 

 

  • Löschung des persönlichen Bereichs

Der Verlag behält sich das Recht vor, das Konto eines Kunden zu löschen, der gegen diese Geschäftsbedingungen verstößt, insbesondere wenn der Kunde ungenaue, unvollständige, irreführende oder betrügerische Angaben macht, sowie wenn der persönliche Bereich eines Kunden mindestens ein Jahr lang inaktiv geblieben ist. Eine solche Löschung stellt weder ein Verschulden des Verlags noch einen Schaden für den ausgeschlossenen Kunden dar, der infolgedessen keinen Anspruch auf eine Entschädigung hat.

Dieser Ausschluss lässt die Möglichkeit des Verlags unberührt, rechtliche Schritte gegen den Kunden einzuleiten, wenn die Fakten dies rechtfertigen.

 

ARTIKEL 9. PERSÖNLICHE DATEN

Im Rahmen seiner Dienstleistungen ist der Verlag verpflichtet, personenbezogene Daten seiner Kunden zu verarbeiten.

 

  • Identität des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Der Verantwortliche für die Erfassung und Verarbeitung der Daten auf der Website ist der Herausgeber.

 

  • Von Kunden gesammelte Daten

Im Rahmen seiner vertraglichen Beziehungen kann der Verlag Informationen von seinen Kunden sammeln und verarbeiten, und zwar: E-Mail, Vor- und Nachname, Telefon, Adresse, Bundesland, Provinz, Postleitzahl, Ort, Vertragsverlauf.

 

  • Von Kunden gesammelte Daten

Die im Rahmen des Vertragsverhältnisses erhobenen Daten unterliegen der automatisierten Verarbeitung zum Zwecke der :

Einleitung von Gerichtsverfahren; Überprüfung der Identität von Kunden;

 

  • Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die erhobenen Daten ist ein Vertragsverhältnis.

 

  • Empfänger der Daten

Die gesammelten Daten dürfen vom Herausgeber nur in dem Umfang eingesehen werden, der für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen unbedingt erforderlich ist.

Diese Daten, ob in individueller oder aggregierter Form, werden niemals für Dritte frei sichtbar gemacht. 

 

  • Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Vertragsverhältnisses und für die Zeit, in der der Verlag haftbar gemacht werden kann, gespeichert.

Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist verpflichtet sich der Verlag, die Daten der betroffenen Personen endgültig zu löschen, ohne eine Kopie aufzubewahren.

 

  • Sicherheit und Vertraulichkeit der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten werden unter sicheren Bedingungen und unter Verwendung aktueller technischer Mittel in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Allgemeinen Datenschutzverordnung und den geltenden nationalen Rechtsvorschriften gespeichert.

Der Zugang zu den Räumlichkeiten des Verlags ist ebenfalls gesichert.

 

  • Minimierung von Daten

Der Verlag kann auch Daten sammeln und verarbeiten, die von seinen Kunden freiwillig übermittelt werden.

Der Verlag fordert seine Kunden auf, personenbezogene Daten bereitzustellen, die für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen unbedingt erforderlich sind.

Der Verlag verpflichtet sich, nur die Daten aufzubewahren und zu verarbeiten, die für seine berufliche Tätigkeit unbedingt erforderlich sind, und wird die erhaltenen Daten, die für seine Tätigkeit nicht nützlich sind, so schnell wie möglich löschen.

 

  • Wahrung der Rechte

Die Kunden des Verlags haben die folgenden Rechte in Bezug auf ihre persönlichen Daten, die sie ausüben können, indem sie an die Postanschrift des Verlags schreiben oder das Online-Kontaktformular ausfüllen.

 

  • Recht auf Information, Zugang und Mitteilung von Daten

Die Kunden des Verlags haben die Möglichkeit, auf ihre persönlichen Daten zuzugreifen.

Aufgrund der Verpflichtung des Verlags zur Sicherheit und Vertraulichkeit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten werden Anfragen nur dann bearbeitet, wenn der Kunde seine Identität nachweist, insbesondere durch Vorlage eines Scans seines gültigen Ausweises (im Falle einer Anfrage über das entsprechende elektronische Formular) oder einer unterzeichneten Fotokopie seines gültigen Ausweises (im Falle einer schriftlichen Anfrage), jeweils zusammen mit den Worten

"Ich bestätige ehrenwörtlich, dass die Kopie dieses Ausweises mit dem Original übereinstimmt. Geschehen am ... am ...", gefolgt von ihrer Unterschrift. 

Als Hilfestellung finden die Kunden hiereinen Musterbrief, der vom Cnil erstellt wurde.

 

  • Recht auf Berichtigung, Löschung und Vergessen von Daten

Die Kunden des Verlages können die Berichtigung, Aktualisierung, Sperrung oder Löschung ihrer personenbezogenen Daten verlangen, wenn diese ungenau, fehlerhaft, unvollständig oder veraltet sind.

Die Kunden des Verlags können auch allgemeine und spezifische Richtlinien über das Schicksal der personenbezogenen Daten nach ihrem Tod festlegen. Gegebenenfalls können die Erben einer verstorbenen Person verlangen, dass der Tod ihres Verwandten berücksichtigt wird und/oder dass die erforderlichen Aktualisierungen vorgenommen werden.

Als Hilfestellung finden die Kunden hiereinen Musterbrief, der vom Cnil erstellt wurde.

 

  • Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung

Die Kunden des Verlags haben die Möglichkeit, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Als Hilfestellung finden die Kunden hiereinen Musterbrief, der vom Cnil erstellt wurde.

 

  • Recht auf Datenübertragbarkeit

Die Kunden des Verlags haben das Recht, die persönlichen Daten, die sie dem Verlag zur Verfügung gestellt haben, in einem übertragbaren, offenen und lesbaren Format zu erhalten.

 

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Die Kunden des Verlags haben das Recht zu verlangen, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch den Verlag eingeschränkt wird. Ihre Daten werden also nur gespeichert und nicht vom Verlag verwendet.

 

  • Reaktionszeiten

Der Verlag verpflichtet sich, jeden Antrag auf Auskunft, Berichtigung oder Widerspruch oder jedes andere zusätzliche Informationsersuchen innerhalb eines angemessenen Zeitraums zu beantworten, der einen Monat nach Eingang des Antrags nicht überschreiten darf.

 

  • Beschwerde bei der zuständigen Behörde

Wenn die Kunden des Verlags der Ansicht sind, dass der Verlag seinen Verpflichtungen in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten nicht nachkommt, können sie bei der zuständigen Behörde eine Beschwerde oder einen Antrag einreichen. In Frankreich ist die zuständige Behörde die Cnil, an die sie einen Antrag stellen können hier

 

  • Übertragung an Partner

Der Verlag setzt autorisierte Dienstleister ein, um die Erfassung und Verarbeitung der Daten seiner Kunden zu erleichtern. Diese Dienstleister können ihren Sitz außerhalb der Europäischen Union haben.

Der Verlag hat sich bereits in der Vergangenheit vergewissert, dass seine Dienstleister angemessene Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben und strenge Auflagen in Bezug auf Vertraulichkeit, Nutzung und Schutz von Daten erfüllen, beispielsweise durch das US-Privacy-Shield.

Der Verlag arbeitet mit den folgenden Unterauftragnehmern zusammen: Google anayltics, Instagram

 

  • Übertragung zu Beschlagnahme oder Gerichtsbeschluss

Der Kunde erklärt sich außerdem damit einverstanden, dass der Verlag die gesammelten Daten auf Anfrage einer staatlichen Behörde oder auf gerichtliche Anordnung an jede Person weitergeben kann.

 

  • Übertragung im Rahmen einer Fusion oder Übernahme

Für den Fall, dass der Verlag an einer Fusion, einem Verkauf von Vermögenswerten, einer Finanzierung, einer Liquidation oder einem Konkurs oder an einer Übernahme seines gesamten Geschäfts oder eines Teils davon durch ein anderes Unternehmen beteiligt ist, erklären sich die Kunden damit einverstanden, dass die gesammelten Daten vom Verlag an dieses Unternehmen übertragen werden und dass dieses Unternehmen die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannte Verarbeitung personenbezogener Daten im Namen des Verlags durchführt.

 

ARTIKEL 10. VERANTWORTUNG DES HERAUSGEBERS 

  • Art der Verpflichtungen des Herausgebers

Der Verlag verpflichtet sich, mit der gebotenen Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit die Produkte in der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegebenen Qualität zu liefern. Der Verlag haftet nur für die nach bestem Wissen und Gewissen erbrachten Leistungen, die unter diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen.

 

  • Höhere Gewalt - Verschulden des Kunden

Der Verlag haftet nicht im Falle höherer Gewalt oder eines Verschuldens des Kunden, wie in diesem Artikel definiert:

 

  • Höhere Gewalt

Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt jede Behinderung, Einschränkung oder Unterbrechung des Dienstes aufgrund von Brand, Epidemie, Explosion, Erdbeben, Bandbreitenschwankungen, Ausfall des Zugangsanbieters, Ausfall von Übertragungsnetzen, Einsturz von Anlagen als Fall höherer Gewalt, der dem Kunden entgegengehalten werden kann, rechtswidrige oder betrügerische Verwendung von Passwörtern, Codes oder Anmeldeinformationen, die dem Kunden zur Verfügung gestellt wurden, Hacking, Sicherheitsverletzungen durch den Host oder die Entwickler der Website, Überschwemmungen, Stromausfälle, Krieg, Embargos, Gesetze, einstweilige Verfügungen, Forderungen oder Auflagen einer Regierung, Requisitionen, Streiks, Boykotte oder andere Umstände, die außerhalb der Kontrolle des Herausgebers liegen. Unter diesen Umständen ist der Verlag von der Erfüllung seiner Verpflichtungen im Umfang dieser Behinderung, Einschränkung oder Störung befreit. 

 

  • Verschulden des Kunden

Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird jede missbräuchliche Nutzung des Dienstes, jeder Fehler, jede Nachlässigkeit, jede Unterlassung oder jedes Versäumnis seitens des Kunden oder seiner Mitarbeiter, jede Nichtbeachtung der vom Herausgeber auf seiner Website gegebenen Hinweise, jede Weitergabe oder unrechtmäßige Nutzung des Passworts, der Codes und der Referenzen des Kunden sowie die Bereitstellung falscher Informationen oder die Nichtaktualisierung dieser Informationen im persönlichen Bereich des Kunden als Fehler des Kunden betrachtet. Der Einsatz von technischen Verfahren, wie z.B. Robotern oder automatischen Abfragen, deren Anwendung gegen den Buchstaben oder den Geist der vorliegenden allgemeinen Verkaufsbedingungen verstößt, wird ebenfalls als Fehler des Kunden betrachtet.

 

  • Technische Probleme - Hyperlinks

Sollte der Zugang zur Website aufgrund technischer Probleme jeglicher Art nicht möglich sein, kann der Kunde keinerlei Schadensersatz oder Entschädigung verlangen. Die Nichtverfügbarkeit eines oder mehrerer Online-Dienste, auch wenn sie über einen längeren Zeitraum und ohne zeitliche Begrenzung erfolgt, kann für den Kunden keinen Nachteil darstellen und kann in keiner Weise zur Gewährung von Schadenersatz durch den Verlag führen.

Die Hypertext-Links auf der Website können zu anderen Websites führen. Der Herausgeber kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn der Inhalt dieser Seiten gegen die geltende Gesetzgebung verstößt. Ebenso kann der Herausgeber nicht haftbar gemacht werden, wenn der Internetnutzer durch den Besuch einer dieser Seiten einen Schaden erleidet.

Nach dem derzeitigen Stand der Technik kann die Darstellung der auf dieser Website zum Verkauf angebotenen Produkte, insbesondere in Bezug auf Farben oder Formen, je nach Qualität des grafischen Zubehörs und des Bildschirms oder der Bildschirmauflösung von einem Computer zum anderen erheblich variieren oder von der Realität abweichen. Diese Abweichungen und Differenzen können auf keinen Fall dem Verlag angelastet werden, der dafür in keiner Weise verantwortlich gemacht werden kann.

 

  • Vom Verlag zu zahlender Schadenersatz

In Ermangelung anderslautender gesetzlicher oder behördlicher Bestimmungen beschränkt sich die Haftung des Verlags auf den unmittelbaren, persönlichen und bestimmten Schaden, den der Kunde erlitten hat und der mit dem betreffenden Fehler zusammenhängt. Der Verlag haftet in keinem Fall für indirekte Schäden, wie z.B. Datenverluste, kommerzielle Nachteile, Auftragsverluste, Imageschäden, kommerzielle Störungen, Gewinn- oder Kundenverluste, ohne darauf beschränkt zu sein. In gleicher Weise und innerhalb der gleichen Grenzen übersteigt die Höhe des Schadensersatzes, für den der Verlag haftet, in keinem Fall den Preis des bestellten Produkts.

 

  • Hyperlinks und Inhalte der Website

Der Inhalt der Website wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht, ohne jegliche Garantie für die Richtigkeit. Der Herausgeber kann nicht für Auslassungen, Ungenauigkeiten oder Fehler in diesen Informationen verantwortlich gemacht werden, die dem Internetnutzer direkt oder indirekt Schaden zufügen können.

 

ARTIKEL 11. GEISTIGES EIGENTUM 

  • Rechtlicher Schutz des Inhalts der Website

Der Inhalt der Website ist wahrscheinlich durch das Urheberrecht und das Datenbankrecht geschützt. Jede Darstellung, Vervielfältigung, Übersetzung, Anpassung oder Umgestaltung, ganz oder teilweise, die unrechtmäßig und ohne die Zustimmung des Verlags oder seiner Rechtsnachfolger erfolgt, stellt einen Verstoß gegen die Bücher I und III des Gesetzes über das geistige Eigentum dar und kann ein Verfahren wegen Rechtsverletzung zur Folge haben.

 

  • Vertragliche Absicherung des Inhalts der Website

Der Internetnutzer verpflichtet sich vertraglich gegenüber dem Herausgeber, die Inhalte der Website, unabhängig davon, ob sie durch ein geistiges Eigentumsrecht geschützt sind oder nicht, in keiner Weise zu einem anderen Zweck als dem des Lesens durch einen Roboter oder einen Browser zu verwenden, zu reproduzieren oder darzustellen. Dieses Verbot gilt nicht für Indexierungsroboter, deren einziger Zweck es ist, den Inhalt der Website zu Indexierungszwecken zu scannen.

 

ARTIKEL 12. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  • Anwendbares Recht

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen unterliegen der Anwendung des französischen Rechts.

 

  • Änderungen dieser Bedingungen und Konditionen

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen können vom Verlag jederzeit geändert werden. Die für den Kunden geltenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind diejenigen, die am Tag seiner Bestellung oder seines Anschlusses an die vorliegende Website in Kraft sind, wobei jeder neue Anschluss an den persönlichen Bereich die Annahme der neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen impliziert, falls anwendbar.

 

  • Rechtsstreitigkeiten

Gemäß der Verfügung Nr. 2015-1033 vom 20. August 2015 müssen alle Streitigkeiten, die sich im Rahmen der Ausführung dieser allgemeinen Bedingungen ergeben und für die im Vorfeld keine einvernehmliche Lösung zwischen den Parteien gefunden werden konnte, eingereicht werden.

Darüber hinaus wird der Kunde über die Existenz der Online-Streitbeilegungsplattform informiert, die unter der folgenden URL zugänglich ist https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/?event=main.home2.show

Seit dem 1. Januar 2016 ist die Mediation für alle verpflichtend. So ist jeder Gewerbetreibende, der an Privatpersonen verkauft, verpflichtet, im Streitfall die Kontaktdaten eines zuständigen Vermittlers mitzuteilen, unabhängig davon, ob er im Fernabsatz oder in einem Ladengeschäft verkauft (Quelle: FEVAD).

CMAP / www.cmap.fr

 

  • Vollständig

Die Nichtigkeit einer der Klauseln dieses Vertrages hat nicht die Nichtigkeit der anderen Klauseln des Vertrages oder des Vertrages als Ganzes zur Folge, die ihre volle Wirkung und Tragweite beibehalten. In einem solchen Fall werden die Parteien die unwirksame Bestimmung so weit wie möglich durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem Sinn und Zweck dieser Vereinbarung entspricht. 

 

  • Nicht-Verzicht

Die Nichtausübung von Rechten durch den Verlag kann in keiner Weise als Verzicht auf diese Rechte ausgelegt werden.

 

  • Telefonakquise

Der Kunde wird darüber informiert, dass er die Möglichkeit hat, sich in die Liste der telefonischen Abwerbung unter der Adresse http://www.bloctel.gouv.fr/.

 

  • Sprachen der vorliegenden Bedingungen und Konditionen

Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen werden in französischer Sprache angeboten.

 

  • Missbräuchliche Bedingungen

Die Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten vorbehaltlich der Einhaltung der zwingenden Bestimmungen des Verbraucherschutzgesetzes über missbräuchliche Klauseln in Verträgen, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher geschlossen werden.

Zum Anfang der Seite